Sauna-Regeln: Der Knigge für das Schwitzen

Sauna
Sauna im Hotel Arosea

Die Sauna bzw. das Dampfbad sollen ein Raum für die Entspannung und Gesundheit sein. Die oberste Grundregel für das Saunieren ist denkbar einfach und gilt nicht nur in der Sauna: „Genießen Sie Ihre Freiheit ohne die Freiheit anderer einzuschränken.“ Zeigen Sie Respekt und Würde, gerade in einer sensiblen Umgebung.

Nicht jeder Gast muss strengen Sauna-Ritualen folgen, ein paar Grundregeln sollten aber jedem Gast bekannt sein. Diese können Sie hier nachlesen…

🔥 Sauna-Regeln vor dem Saunagang:

  1. Verzichten Sie auf Essen, welches penetrante Gerüche erzeugt: Knoblauch, Zwiebeln, Kreuzkümmel zum Beispiel. Natürlich ist auch der Döner Kebap vor der Sauna Tabu. Prinzipiell sollten Sie weder komplett ausgehungert, noch mit vollem Magen in die Sauna gehen.
  2. Alkohol dünstet nur nicht durch die Haut aus, sondern macht den Saunagang auch zu einem unnötigen Risiko. Alkohol sollten Sie vor und in der Sauna weglassen oder nur sehr stark moderiert trinken.
  3. Hygiene: Um sich von eigenen Verunreinigungen und Schweiß zu befreien ist das Duschen vor der Sauna Pflicht. Aber auch Parfüm, Kosmetika, Öle und Fette verschwinden so von der Haut. Sie schützen hiermit nicht nur die Gäste, sondern auch den Zustand der Sauna selbst. (Auch vor dem Tauchen im Eisbecken oder Pool sollte man selbstverständlich noch einmal Duschen.)
Wenn alle sitzen, ist ausreichend Platz in der Sauna (Quelle: BadBlau.de)

🔥 Regeln für den Sauna-Bereich

  1. 🤫 Ruhe in der Sauna: Die meisten Menschen besuchen die Sauna um sich zu Entspannen. Daher verbieten sich laute Gespräche in der Sauna, dem Ruheraum und sonstigen Einrichtungen. Leises Flüstern ist erlaubt, längere Gespräche sollten Sie aber auf später verschieben. Einzige Ausnahme: Sind Sie die einzigen Gäste oder haben eine private Sauna, kann Ihnen natürlich niemand vorschreiben, wie Sie den Besuch am besten genießen.
  2. 🚿 Hygiene Regeln: An einem Ort, wo Menschen in aller Regel nackt, bei hoher Luftfeuchtigkeit und höchsten Temperaturen entspannen ist Hygiene ein absolutes Muss. Duschen Sie beim Betreten des Saunabereichs, sowie vor dem Eintauchen in stehende Becken oder Pools. Benutzen Sie immer ein Handtuch oder Hamam-Tuch (Pestemal). Eine einfache Regel lautet: Kein Schweiß auf das Holz.
  3. 👨‍👩‍👧‍👦 Machen Sie Platz, wenn nötig. Ist die Sauna leer oder kaum bevölkert, kann man sich nach Belieben ausbreiten. Gerade während der Aufgüsse und Stoßzeiten, gewähren aufmerksame Sauna-Gäste anderen Personen aber stets ausreichend Platz. Wenn es eng wird, verbietet sich sowohl das hinlegen, als auch unnötiges Ausbreiten des Saunatuch oder Spreitzen des Beine. Die Kapazität des Sauna kann am besten genutzt werden, wenn alle Gäste mit geschlossenen Beinen nebeneinander sitzen. Sollte genügend Platz vorhanden sein, gilt natürlich das Gegenteil: Geben Sie anderen Gästen Raum, achten Sie die Intimsphäre und halten Abstand.
  4. 💑 Apropos Intimsphäre: Es sollte selbstverständlich sein, aber das Anstarren oder Begaffen von Gästen verbietet sich ebenso wie der Austausch von Zärtlichkeiten mit dem eigenen Partner. Seien Sie stets tolerant und diskret!
  5. 💦 Nur das Handtuch kommt mit in die Sauna. Während Sie in den Wellnessbereich allerlei Lesestoff und Bekleidung mitbringen können, sollten Sie in die Sauna selbst nichts außer einem Handtuch oder Pestemal mitbringen. Badelatschen, Bademantel und Schwimmkleidung bleiben stets draußen. (Über den internationealen „Dresscode“ können Sie hier mehr lesen.)
  6. 📱 Digital Detox: Telefonieren, gleich wie leise, ist ein absolutes No-Go in Sauna und Ruhebereich. Bringen Sie Telefon, Tablet oder Notebook am besten erst gar nicht mit in den Wellnessbereich. Gute Begleiter sind hingegen ein gutes Buch oder Magazin.
  7. 🍔 Snacks, Getränke, Alkohol: Ausreichend zu Trinken ist besonders beim Besuch in Sauna oder Dampfbad wichtig. Daher können Sie in aller Regel Getränke mitbringen oder erwerben. Verwenden Sie am besten Mehrweg-Plastikflaschen. Glasflaschen werden zum unkalkulierbaren Risiko wenn Sie mal doch kaputtgehen, Einweg-Plastik produziert unnötigen Müll. Alkohol sollten Sie in der Sauna nie trinken. In manchen Saunabereichen darf man jedoch alkoholfreies Bier oder sehr moderiert auch ein normales Bier trinken. Ein leichter Snack, z.B. Nüsse oder frische Früchte sind in der Regel gestattet, Ihre Zwischenmahlzeit sollte mit Rücksicht auf andere Gäste aber nie zum Festgelage oder Picknick werden.
  8. ♨️ Beim Aufguss: Der Aufguss ist der Höhepunkt für Saunafans und vielen heilig. Ermöglichen Sie es möglichst vielen Gästen daran teilzunehmen, indem Sie vielleicht nicht liegen und ausreichend Platz lassen. Während der Aufguss-Zeremonie ist es eher ungünstig und verpönt wenn Gäste die Sauna spontan verlassen. Überlegen Sie als rechtzeitig, ob Sie am Aufguss teilnehmen möchten oder verlassen Sie die Sauna bereits vor dem Aufguss oder während der Vorbereitung. Hat der Aufguss oder das Peeling einmal begonnen, ernten Sie für das Verlassen der Sauna schnell böse Blicke. Wird es Ihnen doch zu warm, setzen Sie sich auf die unterste Stufe, dort ist es bereits deutlich kälter.
  9. 👨‍⚕️ ABER: Achten Sie auf Ihre Gesundheit. Wird Ihnen schwindlich, verspüren Sie Herzrasen oder Übelkeit, verlassen Sie die Sauna dennoch sofort. Man wird es Ihnen nachsehen und Ihre Gesundheit geht selbstverständlich stets vor. Gehen Sie nicht länger als 15 min in die Sauna und trinken Sie stets ausreichend, auch zwischen den Saunagängen.

Schreibe einen Kommentar